Workshop

«…und die Haarnadel sagte…» - Archäologie mal anders

Warum begeistern sich Archäolog*innen für Ziegel, Scherben und Löffel? Kann man alles ins Museum stellen, solange es schön beleuchtet wird? Wird mein Haargummi in 2000 Jahren auch ausgestellt?

Warum begeistern sich Archäolog*innen für Ziegel, Scherben und Löffel? Kann man alles ins Museum stellen, solange es schön beleuchtet wird? Wird mein Haargummi in 2000 Jahren auch ausgestellt? Anhand von Objekten aus Augusta Raurica diskutieren die Schüler*innen gemeinsam mit dem Theaterkollektiv «vorschlag:hammer» kritisch den Wert und die Bedeutung von archäologischen Funden. Anschliessend werden die Erkenntnisse in kleinen Gruppen zu Texten und Szenen verarbeitet: Was würde die Haarnadel denn von sich erzählen, wenn sie könnte? Und würde ihr der Silberlöffel wiedersprechen? Zur Abrundung empfehlen wir den Besuch des Stücks «Die Ausgrabung» live im römischen Theater.
Ein Angebot des Theaterkollektivs vorschlag:hammer

Informationen

Angebot für

Alter

ab 10. Klasse (ab 16 Jahren)

Gruppengrösse

Maximal 24 Schüler/-innen

Mögliche Sprachen

DE

Durchführung

Daten

Dauer

DATEN: 14. & 15.06. / 18.06. / 24. & 25.06.

Zeit

13.00 - 16.00 Uhr

Organisation

Treffpunkt

Museumskasse

Begleitpersonen

1 Begleitperson. Diese unterstützt die Kursleitung und nimmt aktiv am Kurs teil.

Buchung

Bis spätestens 10 Arbeitstage vor dem gewünschten Besuch bei unserem Gästeservice.

Kosten

Preis

KOSTENLOS

Bezahlung

Kontakt

Tel. +41 (0)61 552 22 22 oder mail@augusta-raurica.ch

Bitte beachten / Hinweise

Der Workshop findet im Freien und bei jeder Witterung statt.

Angaben zur Lehrperson / Coordonnées de l'enseignant / Dettagli dell'insegnante / Details of the teacher

Zur Angebotsübersicht