Archäologie Augusta Raurica

Wir stellen vor: FiA 55

Kaiseraugst zwischen Spätantike und Frühmittelalter - Dunkle Jahrhunderte? Nein, bloss dunkle Erdschichten! Wie Spätantike und Frühmittelalter in Augusta Raurica enträtselt werden

Veröffentlicht am: 31.05.2022 11:30

F55 A041 F55 A040b INF 2011 00080

Weil im imperium der römischen Kaiserzeit viele Gegenstände richtiggehend «globalisierte» Massenware waren, ist es für die Forschung oft relativ einfach, archäologische Strukturen aus dieser Zeit mithilfe von Funden richtig einzuordnen. Für die Spätantike und den Übergang zum frühen Mittelalter ist das anders. Überreste von Siedlungen aus dieser Zeit sind schwieriger zu erkennen; Fundmaterial lässt sich oft nicht so exakt datieren. Und so ist uns weniger über die Siedlungsweise in dieser Zeit bekannt. Eine vor Kurzem abgeschlossene Forschungsarbeit widmet sich diesen Problemen im Umfeld der spätantiken Grenzbefestigung, des Castrum Rauracense, und begegnet ihnen mit verschiedenen Ansätzen. Die Ergebnisse zeichnen ein vielschichtiges, lebhaftes Bild der Besiedlung des Platzes in der Zeit zwischen dem 4. und dem frühen 6. Jahrhundert n. Chr.